Folge uns auf Instagram und Facebook:

Title Image
Home  /  Allgemein   /  GET DRESSED – PART 1 SOMMERSCHUHE

In den vielen Jahren, die ich als Stylistin und Personal Shopperin arbeite, habe ich viele Frauen kennengelernt und viele Fragen beantwortet. Ich traf Frauen, die völlig verzweifelt vor ihren überfüllten Schränken voll mit nichts anzuziehen standen und Frauen, die tatsächlich nichts anzuziehen hatten. Jedenfalls nichts, was dem Zeitgeist entsprach.

Aber alle hatten dieselben Fragen – alle hatten ähnliche Unsicherheiten und “Probleme”:

  1. ICH KANN DAS DOCH NICHT WEGSCHMEISSEN…
  2. …ABER DAS GEFÄLLT DOCH MEINEM MANN SO GUT…
  3. DIESEN ROCK HABE ICH DOCH IMMER SO GERN GETRAGEN…
  4. …WENN ICH DIE 5 KG WIEDER RUNTER HABE, PASST DAS SICHER WIEDER…
  5. DAFÜR HABE ICH NICHT DIE RICHTIGEN SCHUHE…

Glaubt mir, für alles gibt es eine Lösung und es ist niemandem zu verdenken, dass er sich bei diesem Angebot auf dem Markt nicht mehr auskennt. Viele sind schlichtweg überfordert, doch wenn man einige kleine Tipps beachtet, kann man sich im Modedschungel gut zurechtfinden.

Zunächst einmal muß man auf gar keinen Fall jeden Trend mitmachen. Klar, für die jüngeren Leserinnen unter Euch trifft das nicht ganz so zu, wie bei meinen älteren, zu denen ich mich mit meinen 46 Jahren durchaus auch zähle. Wir sind die BEST AGER 😉!!! Denkt daran.

Dennoch, nicht jeder Trend muß in den heimischen Kleiderschrank einziehen. Und der karierte Minirock von einst, sieht auch mit 5 kg weniger nicht mehr wirklich gut aus…! Ebenso darf das lila geblümte Rüschenblüschen auch gerne gehen, denn selbst wenn es in ein paar Jahren wieder Trend sein sollte, möchtet Ihr es dann wirklich noch tragen, wenn es ohnehin schon seit 10 Jahren im Schrank hing?

Viele von Euch werden jetzt entsetzt: “OHHHHH NEEEEIN!!!!” rufen.

Glaubt mir, ich habe das ganz oft erlebt. Während ich konsequent jede Saison durch meinen Kleiderschrank gehe und alles aussortiere, was ich wirklich nicht mehr trage, klammern sich andere regelrecht an ihre Kleidung. Das ist auch in Ordnung, soweit alles auch getragen wird. Alles andere ist Ballast, nimmt Platz weg und versperrt die Sicht auf die Dinge, die wir wirklich gerne mögen.

Es ist natürlich schwer sich von “Altlasten” zu trennen, zumal man sofort den Eindruck hat, der Schrank wäre gähnend leer. Ist er auch manchmal, doch schaut mal kritisch hinein und sucht die Klassiker. Kleidungsstücke, die ihr vor vielen Jahren mochtet und die ihr wahrscheinlich auch in vielen Jahren noch tragen würdet.

Beim Erstgespräch mit einer Kundin frage ich immer nach den Lieblingstücken und danach, warum es Lieblingsstücke sind. Die erste Frage ist meist schnell beantwortet. Doch die Frage nach dem: WARUM? , bringt einige wirklich zum Nachdenken.

Eigentlich ist es ganz einfach:

  • Wir gehen deshalb immer in die gleichen Geschäfte, weil wir uns dort sicher fühlen.
  • Wir kaufen immer die gleichen Teile, weil sie uns Sicherheit vermitteln.
  • Wir kaufen immer die gleichen Farben, weil wir uns darin wohlfühlen.
  • Wir kaufen diese Sachen, weil sie FUNKTIONIEREN!

Die Dinge, die Ihr unendlich liebt und immer und immer wieder kauft, das sind Eure Klassiker! Diese Klassiker sind das Grundgerüst, die eine gute Garderobe ausmachen.

Ich möchte Euch, wenn Ihr mögt, hier Schritt für Schritt zu Eurer Grundgadereobe animieren.

  • Ich möchte Euch helfen, Teile zu finden, die einfach blind funktionieren und Euch Sicherheit schenken.
  • Es werden Teile sein, die Euch lange begleiten, vielleicht sogar ein ganzes Leben lang.
  • Es werden Teile sein, die Ihr nach herzenslust mit trendigen Teilen kombinieren könnt, ohne dabei verkleidet zu wirken.

FERTIG?

IMG_6093

SOMMERSCHUHE

Ich beginne heute mit meinen ganz persönlichen Schuhklassikern für den Sommer. Diese Schuhe funktionieren für jeden Look und für jede Frau und gehören eigentlich in jeden Kleiderschrank.

Es gibt sie in unendlich vielen Farben und Ausführungen und ich habe hier vier Paar Schuhe ausgesucht, die mich schon seit vielen Jahren begleiten. Um einen klitzekleinen Eindruck über das Einsatzspektrum dieser Multitalente zu zeigen, habe ich sie jeweils zu einem anderen meiner Klassiker kombiniert, nämlich einer schwarzen, engen Stretchhose.

SNEAKER

IMG_6097

Ich liebe meine Chucks, aber auch alle meine anderen Turnschuhe. Sneaker sind für mich einfach kaum noch wegzudenken, denn sie sind bequem und funktionieren zu Jeans, Hosen aller Art, Röcken und Kleidern. Sie verleihen ihrer Trägerin einen sportlichen Touch und eine gewisse Lässigkeit.

Ich habe viele Sneaker, liebe jedoch meine CONVERSE am allermeisten. Diese hier habe ich schon seit fünf Jahren, meine weißen seit mehr als zehn Jahren und trage sie unglaublich oft.

IMG_6103

IMG_6067

Ihr seht, sie passen zu meiner schwarzen, engen Hose genauso gut, wie zu meinem Tüllröckchen, dass ich vor kurzem auf Insatgram gepostet habe. Natürlich müßt Ihr entscheiden, welche Sneaker Ihr am liebsten tragt, doch sie sollten möglichst schlicht und einfach sein.

FLIP-FLOPS

IMG_6096

Ein Sommer ohne Sandalen oder Flip-Flops wäre für mich wie ein Frühling ohne Mai. Wenn es heiß ist und man am liebsten gar leine Schuhe tragen würde, sind sie die idealen Begleiter. Dabei ist völlig egal, ob Ihr Zehentrenner wählt oder andere schlichte Riemchenlatschen.

Diese Schuhe sind ebenfalls Alleskönner. Sie funktionieren zu jedem Sommeroutfit von Morgens bis spät in die Nacht. Kleiner Tipp: packt Euch ein Paar Flip-Flops in die Handtasche, wenn Ihr Highheels tragt. Wenn Eure Füße rebellieren, freuen sie sich sicher über die flachen Schlappen.

IMG_6100

Ich besitze viele Sommerschläppchen, doch diese schlichten Zehtrenner sind mir am liebsten. Sie sind leicht und bequem und oft vergesse ich glatt, dass ich sie gerade anhabe.

HIGH HEELS

IMG_6094

Ein eleganter, zeitloser Pumps sollte niemals im Kleiderschrank fehlen. Er ist das kleine Schwarze unter den Schuhen und geht zu nahezu jedem Outfit.

Wenn man Glück hat, findet man sogar ein Paar, dass auch über viele Stunden hinweg bequem ist. Natürlich leiden wir Ladies heimlich und schauen unserem Liebsten tapfer in die Augen, denn so ein High Heel ist einfach atemberaubend sexy. Für alle unter Euch, die damit nicht so gut laufen können bzw. aus gesundheitlichen Gründen darauf verzichten müssen…es gibt auch die kleine Schwester, den Kitten Heel, mit kleinen Absätzen oder man versucht es mit Keilabsätzen.

IMG_6102

High Heels machen schöne schlanke und lange Beine und sind immer ein Hingucker. Glaubt mir, ich habe schon ganze Nächte damit durchgetanzt und bin dann barfuß mit schmerzenden Zehen nach hause gelaufen. Doch jede Sekunde war es wert. Probiert es aus!

BALLERINAS

IMG_6095

Einen klassischeren Damenschuh gibt es wohl kaum. Ballerinas gibt es in so unendlich vielen Farben und Ausführungen, dass man sich kaum entscheiden kann. Egal ob spitz oder rund, der mädchenhafte Charme ist einfach umwerfend.

Natürlich haben Ballerinas etwas kindlich-naives und dennoch findet man diese Alleskönner in fast jedem Modezeitalter. Unendlich viele Frauen lieben sie für ihre Unkompliziertheit und Eleganz. Obendrein sind sie bequem und leicht. Diese Ballerinas hier begleiten mich jetzt schon den achten Sommer und ich kann mir gar nicht vorstellen, sie jemals wieder herzugeben.

IMG_6101

Könnt Ihr Euch Audrey, Grace oder Jacqueline ohne Ballerinas vorstellen? Ich jedenfalls nicht.

Und was sind Eure Klassiker? Ich bin gespannt…

 

 

 

 

 

4 Kommentare

  • Constance1 Jahr ago

    Zu meinen Favoriten gehören meine Gummistiefel im Chelsea Stil. Ich habe Sie seit 3 Jahren und ständig in Gebrauch. Sie passen zu Jeans, zum Rock, zum Bussinesslock und wenns mal sein muss auch zum Abendkleid- bei unserem Münchner Wetter- einfach wunderbar!! Außerdem kann man damit so herrlich in Pfützen patschen und fühlt sich gleich 50 Jahre jünger

    reply
  • Bea1 Jahr ago

    Also meine Lieblinge – auch schon ein paar Jahre alt, sind schwarze Geox Mokassins respira, schmal, kleine silberne Schnalle, Sohle hinten schön hochgezogen – für speedy gonzalez beim Autofahren – überhaupt solche Slipperchen.
    Noppensohle.
    Und ähm – von Peter Kaiser so nette kleine Pumps – am Innenrist offen, kleiner Absatz, Zehen offen.
    High Heels hab ich früher in Massen getragen – garnicht gut für die Füßchen, da verkürzt sich sogar die Achillessehne, man glaubt es ja nicht. Aber – die machen echt einen tollen Fuß.
    Die Converses hab ich in weiss – die sind echt super.
    Jo – Stiefel und Stiefeletten beim nächsten Mal.
    Herzlichst
    Bea

    reply
  • Anette1 Jahr ago

    Liebe Stephanie,
    eine sehr gute Auflistung, finde ich. Bis auf die High Heels nenne ich all die von Dir genannten Klassiker auch mein Eigen. Wegen meiner langen 184 cm traue ich mich da einfach nicht ran.
    Ich mag Deinen Stil und Deine Fotos, mach bitte weiter so!
    Liebe Grüße,
    Anette

    reply
  • Elke1 Jahr ago

    Hallo Stephanie,

    ok. hmm , dann doch mal endlich ausmisten. Ich bin ja schon angefangen und irgendwie mittendrin aufgehört. Von div. Hosen die seit ca…. 4 Jahren im Schrank unten liegen, nach dem Motto… könnte ja doch… Aber nein, könnte nicht. Bei den Oberteilen habe ich mich selbst überlistet. Ich habe die angezogen und im Büro habe ich gemerkt. Nein, das bin ich nicht mehr und war froh wenn Feierabend war und ich aus den Sachen raus konnte, die sind dann prompt in die Altkleidersammlung gewandert. Da ich in der nähe von Bethel wohne, gebe ich meine Sachen dort hin, da es die Brockensammlung gibt und gute Sachen verkauft werden und die auch noch guten werden verschenkt und viele Menschen können sich für kleines Geld etwas schönes kaufen. Ich habe dort meine kaufmännische Ausbildung dort gemacht und weiss, wie sich die behinderten freuen, wenn sie aus der Brockensammlung etwas schönes geschenkt bekommen. lg, Elke

    reply

LEAVE A COMMENT

X