Folge uns auf Instagram und Facebook:

Title Image
Home  /  Allgemein   /  TERMINE, TERMINE, TERMINE.

Was waren das noch für Zeiten, in denen ein schneller Kaffee mit der Freundin noch ein spontanes, unverspanntes Vergnügen war? Ein kleiner Plausch zwischendurch, unverbindlich, unverfänglich, locker und leicht! Ganz ohne Stress, ganz easy. Man kam, quatschte und ging dann wieder. Einfach so…! “Bis die Tage dann!”, und fertig.

IMG_5030

Diese Leichtigkeit ist verschwunden. Einfach weg. Egal welche Freundin ich anrufe, ob mit der ohne Job, fast jede ist scheinbar bis auf Monate ausgebucht. Ich frage mich, sind sie das wirklich oder brauchen wir das “VÖLLEGEFÜHL” heute, um uns gut und wichtig zu fühlen? Ganz nach dem Motto:

“Hach, bin ich bussy, also lebe ich!!! Und frage bitte nicht, was ich alles auf dem Zettel habe…es ist einfach too much!!!”

Ja, mein Zettel ist auch voll. Sehr sogar. Dennoch finde ich es toll, mal spontan zu sein.

“Pling”…eine SMS einer lieben Freundin: “Frage mich, wann wir uns endlich sehen…? Wochenende, Kaffee?”

“Ja gerne, wann und wo?” …auf die Antwort warte ich noch heute.

Ich rufe eine alte Freundin an. Wir haben uns lange nicht gesehen, dennoch regelmäßig “gesimst”.  Sie ist total begeistert: “Ja, wir sollten uns unbedingt sehen, ganz bald bitte, denn wir haben das soooo lange nicht gemacht und ich hätte Dir soooo viel zu erzählen, denn es ist soooo viel in der Zwschenzeit passiert, …aber warte, …ich hole dann mal schnell meinen Kalender…” Geraschel am anderen Ende. Nach einem kurzen Moment ist sonnenklar: “Du, demnächst ist das total schlecht…ich schau mal eben nächste Woche,…ähhhmmmm…also in den nächsten 4 Wochen wird es eng, aber warte, ich hätte da im Juli noch einen Slot von 12-14:45 Uhr. Wollen wir das fixen?”

IMG_5028

Was bitte??? Ich bin ein TERMIN! Einer unter tausenden TERMINEN!!! Hoffentlich kein lästiger TERMIN, beschleicht es mich. Ich hatte nicht um ein Staatsbankett gebeten und auch keine Reise in die Vereinigten Staaten geplant. Es sollte eigentlich ein kleines, nettes Treffen mit einer nichtarbeitenden Freundin, ganz in meiner Nähe werden. Nach meinem ersten Impuls, lauthals zu schreien: “KOMM WIR LASSEN ES EINFACH…AM BESTEN FÜR IMMER!!!” sage ich einfach zu. Ich weiß, sie meint es nicht böse und wenn wir uns sehen ist es wie früher: zwanglos, beschwingt und leicht. Ich schlucke also die Kröte.

Irgendwie bekomme ich das dann schon hin, ganz ohne Terminkalender, ich habe ja nun auch fast drei Monate Zeit für die Planung.

Mir flitzen gemeine Gedanken durch den Kopf. Bestimmt sitzt sie nun da und fragt sich folgendes: “Was soll ich da bloß anziehen, ob es dann wohl regnet, trinke ich da überhaupt noch Kaffee und vielleicht hat mich ja auch ein fiese Erkältung im Griff!!!”

IMG_5029

Am Liebsten sind mir jedoch jene (Freundinnen) TERMINE, die nach einem monatelangen Vorlauf urplötzlich am Sonntagabend, vor dem Stichtag der Verabredung, durch einen brandeiligen Zahnartztermin ersetzt werden. Scheinbar hat man den noch schnell vor dem TATORT vereinbart, da man ja ganz urplötzlich absagen mußte. (Mein Zahnarzt hat da eingentlich für gewöhnlich nicht auf.) Per SMS wird versichert, sobald es dann besser ginge, würde man sich melden. Ich warte noch immer geduldig auf einen neuen TERMIN. Ich bin ja geduldig…oder altmodisch oder doof???

Am Wochenende habe ich dann beschlossen, einen extrem beschäftigten TERMIN gar nicht mehr zu stören…denn nach 7-8 Versuchen der Kontaktaufnahme kam ich mir dann lästig vor!

Bin ich wirklich lästig? Mache ich was falsch? Habe ich andere Prioritäten? Bin ich zu spontan? Sind Freundschaften einfach nicht mehr so wichtig?

Meine Antwort lautet: NEIN!!!

Mir ist es einfach wichtig, meine Freundinnen nicht als TERMIN zu betrachten. Ich brauche das nicht! Ich liebe meine Freundinnen und sie mich auch. Das weiß ich! Wenn eine Freundin anruft und fragt wann wir uns endlich sehen, mache ich es einfach möglich, sie zu sehen.

IMG_5031

Ja, ich bin auch beschäftig und renne von TERMIN zu TERMIN, doch einfach mal ein kleiner Plausch zwischendurch ist für mich ein echtes Seelenspa. Dafür braucht es wirklich nicht viel und schon gar keinen langen,  im Voraus geplanten TERMIN. Ein bisschen Flexibilität gehört natürlich dazu. Doch wenn man wirklich will, dann ist das auch kein Problem. Einfach ein kurzes “Hallo, wie geht`s?” reicht doch. Mehr braucht es nicht. Einfach mal zeigen, ich habe an Dich gedacht.

Gerade hat meine liebste Freundin angerufen. “Donnerstag, Gassirunde, 10:00 h?”

“Ja, gerne! Ich bin dabei!” Na, geht doch!!!!

IMG_3907

 

10 Kommentare

  • Wiebke2 Jahren ago

    Liebe Steffi,

    nur ganz kurz und dafür um zu herzlicher…mit diesem Problem bist du nicht alleine, mir geht es in einigen Fällen ganz ähnlich. Mein Freundeskreis hat sich extrem verkleinert und ich finde es immer noch sehr schade, dass wir so weit weg voneinander wohnen. Ich würde mich über eine SMS von dir sehr freuen, obwohl ich arbeite, Schicht und oft einspringen muß…
    Fühl dich fest gedrückt und gute Besserung für deine blöde Erkältung

    Ganz liebe Grüße
    Wiebke

    reply
  • Heike Knops2 Jahren ago

    Aber bei manchen der Freundinnen muss man mal den Mut haben, es darauf ankommen zu lassen……und wenn sie sich dann nicht mehr melden, ist die Sache doch geklärt…..Es tut erstaunlicher Weise auch nicht immer weh…kommt vor. Kopf hoch, so ist das Leben. Liebe Grüße aus dem verregneten Ruhrgebiet. HeikeKnops

    reply
  • Elke V2 Jahren ago

    Ach Stephanie, Du sprichst mir aus der Seele. Ich habe eine Schulfreundin auf Facebook wieder gefunden. Aber ein treffen….. oh,… das gestaltet sich schwierig. Dann hatten wir einen Termin , aber ich hatte meine Pampered Party, ne … das wollte Sie auch nicht. Dann doch lieber mal so treffen. Dabei hätte man doch auch bei de Party ein schwätzchen halten können. Nach jetzt ca 5 mal fragen. Habe ich keine Lust mehr zu fragen. Meine Freundin Bianca und ich sind da anders. Hast Du auf ein Capu Zeit , fragt Sie mich und sagt dan gleich. Komm nach der Arbeit , dann haben wir ein Stündchen für uns bevor Ihre Kinder vom Sport, Ihr und mein Mann aus der Arbeit kommen. Aber diese ” 1 ” Stunde ist Goldwert. Danke für deinen tollen Artikel. lg, Elke

    reply
  • Patricia2 Jahren ago

    Liebe Steffi ,
    Das hast Du schön geschrieben . Meinst Du nicht auch , dass sich alle ein bisschen zu wichtig nehmen ?
    Also ich glaube nur wenigen Leuten , dass sie so busy sind …
    Ich glaube daran , Frau ‘ sollte sich nicht so wichtig nehmen …
    Du machst das gut ! Dir würde ich es glauben !
    Du hast Talent : Mach was draus ! ( oder noch ein bisschen mehr )
    Patricia

    reply
  • brigitte2 Jahren ago

    Du sprichst mir aus der Seele! Dem ist nix hinzuzufügen. Danke fürs in Worte fassen.
    Liebe Grüsse Brigitte

    reply

LEAVE A COMMENT

X